Die Grossen von gestern – Das Stück

„Die Grossen von gestern“

von Luis Zagler – Regie: Gerd Weigel

Nach einem Jahr Pause, bedingt durch „Corona“, bringen die Meraner Festspiele wieder eine nächste große Uraufführung. Das Drama „Die Großen von gestern“ wurde von dem Südtiroler Dramatiker Luis Zagler für die Meraner Festspiele geschrieben und verspricht wieder ein ganz besonderes Erlebnis zu werden. Viele werden sich noch an die Aufführungen 2017, 2018 erinnern, vor allem aber an 2019, wo wir erstmals auf dem neuen Festspielareal oberhalb der Gärten von Schloss Trauttmansdorff spielen durften, das uns der Deutsche Orden freundlicher zur Verfügung stellt.

Angefangen hat dieses besondere Sommerhighlight mit der Uraufführung des historischen Schauspiels „Die Verfolgten“ im Jahre 2017. Ein Jahr später kam es zur Gründung der Meraner Festspiele und zur Uraufführung des Dramas „Die Erbinnen“. Der bisherige Höhepunkt war aber zweifelsohne 2019 mit der Uraufführung des Schauspiels „Die Präsidenten“ an der nicht weniger als 100 Mitwirkende beteiligt waren. 2021 kommt das Drama „Die Großen von gestern“ zur Uraufführung. Als Besucher können Sie sich darüber freuen, denn auch dieses Stück wird für Aufsehen sorgen. Die Handlung spielt in unserer Zeit, in die das Vergangene auf eine sehr originelle Art und Weise hineinspielt.

Am Projekt beteiligt sind in diesem Jahr einige großartige Schauspieler aus unserem Land. In den Hauptrollen zu sehen sind Oliver Paul Pezzi als Prof. Dr. von Braitenberg. Er kommt aus Sterzing und hat bereits bei vielen großartigen Produktionen des Stadttheaters Bruneck mitgewirkt. Als eine seiner Töchter ist Ruth Kofler zu sehen. Den Besuchern aus dem Vinschgau sicherlich bestens bekannt. Hat sie doch in allen bisherigen Produktionen des Theaters „Der Kreis“ wichtige Rollen verkörpert. Karin Lintner, die zweite Tochter des Professors, kommt aus Terlan. Sie leitet die Bühne in Terlan. Paul Tappeiner leitet die Volksbühne Partschins und verkörpert heuer die wichtige Rolle des Theaterdirektors, Robert Bernardi  aus Meran wird dem Publikum aus der Uraufführung des Schauspiels „Die Präsidenten“ noch bestens in Erinnerung sein, wo er in der Rolle des Generals Arthur Arz von Straußenburg brillierte. Max Tschager aus Lana und Valentina Maria Mölk aus Meran waren 2019 auch bereits mit von der Partie und werden heuer für gehörig jugendlichen Drive sorgen wie auch Sabrina Waldner.

Den Besucher erwartet heuer eine Uraufführung, die unsere Tiroler Geschichte mal von einer ganze anderen Seite beleuchtet. Tiefsinnig und humorvoll, voller Spannung und mit farbenprächtigen Szenen. Dieses neue Stück von Luis Zagler, so sagen Experten, ist wahrscheinlich das bisher beste, was dieser Dramatiker bis heute geschrieben hat. Und wie nicht anders zu erwarten, greift der führende Südtiroler Dramatiker auch in diesem Stück wieder mehrere heiße Eisen an. Oliver Karbus, der Regisseur von 2019 schreibt dazu: „Luis Zagler beweist mit „Die Großen von gestern“ einmal mehr, dass er der Dramatiker ist, der die Gegenwart dramatisch umsetzen und sprachlich ausleuchten kann.“

 

Die Handlung

Männer und Frauen der Geschichte, Erfinder, Künstler, Weltklassesportler, Politiker und Freiheitskämpfer; der Professor kennt sie alle. Er hat sein ganzes Leben damit verbracht, die Geschichte seines Landes zu studieren und alles zu sammeln, was darüber zu finden war. Nach seinem Tod soll die wertvolle Sammlung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Allerdings kommen dem Professor in letzter Zeit immer mehr Zweifel, ob die nachfolgenden Generationen überhaupt noch daran interessiert sein werden. Da trifft er auf einen Theaterdirektor, der ihm seine Hilfe anbietet, das großartige Werk seiner Sammlung bekannt zu machen. Doch es kommt nicht mehr dazu, denn plötzlich überschlagen sich die Ereignisse. Eine sich rasch ausbreitende Krankheit überrollt die Gesellschaft. Im Trubel der gesellschaftlichen Entwicklungen brechen Konflikte auf, die offensichtlich nur verschüttet waren. Der Professor ist überzeugt, dass das Beispiel „Der Großen von gestern“ gerade in dieser unsicheren Zeit wieder von großer Bedeutung wäre. Doch wird es ihm auch gelingen, die Generation seiner Kinder und Enkel davon zu überzeugen?

AUFFÜHRUNGSTERMINE

Donnerstag, 1. Juli 2021 (Premiere)
Montag, 5. Juli 2021
Dienstag, 6. Juli 2021
Mittwoch, 7. Juli 2021
Donnerstag, 8. Juli 2021
Samstag, 10. Juli 2021
Montag, 12. Juli 2021
Mittwoch, 14. Juli 2021
Donnerstag, 15. Juli 2021
Samstag, 17. Juli 2021
Montag, 19. Juli 2021
Dienstag, 20. Juli 2021
Mittwoch, 21. Juli 2021

KARTEN
Reservieren Sie sich Ihre Karten!
Online Reservierung:
ticket.meranerfestspiele.com

Telefonische Ticketbestellung:
+ 39 0473 428388

Service Hotline
+39 0473 428389